[OFFEN] personensuche kronshage

Eure Ahnenforschung ist schon gut vorangekommen, aber ihr kommt nicht weiter, weil euch Daten zu einer Person oder gar Personen als solches fehlen?

Kein Problem. Nutzt doch die Möglichkeit, hier eine entsprechende Suchmeldung einzutragen. Vielleicht hat ja schon jemand in dieser Richtung geforscht oder ist auf die Personen gestoßen bei seiner Forschung...

Damit die Hilfe auch Erfolg verspricht, bitte ich darum, eine eindeutige und aussagekräftige Überschrift zu wählen! Nur so finden auch Suchmaschinen diese Einträge!
Antworten
Arne Max Träger
Generation-Baby
Generation-Baby
Beiträge: 16
Registriert: Sa 26. Jul 2014, 12:07
Postleitzahl: 24997
Land: Deutschland
Ahnenforschungsbeginn: 1. Jan 1983
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status: Offline
Jan 2015 29 14:13

personensuche kronshage

hallo liebe genealogen, überall und nirgends, ich suche nach dem bruder meines großvaters Johann Simon Friedrich Carl Kronshage der etwa 1886 in Lage Westfalen konfirmierrt wurde
und von dem sich jede spur danach verliert ! Ferner bin ich für jeden kontakt zur recherche Cronshage, Kronshage, Cronshagde, Khronshage wie auch immer dankbar.

Jan Escholt
Ehrenforscher 1. Ranges
Ehrenforscher 1. Ranges
Kleiner Moderator
Sponsor und Ehrenmitglied
Beiträge: 1208
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 16:41
Postleitzahl: 49328
Land: Deutschland
Ahnenforschungsbeginn: 1. Jul 1989
Wohnort: 49328 Melle
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline
Jan 2015 29 21:57

personensuche kronshage

Hallo Arne,

willkommen hier im Ahnenforum. Du hast Dich ja hier schon gut eingelebt, wenn ich mir all Deine Fragen so ansehe.

Auf FamilySearch gibt es einen Friedrich Wilhelm Kronshage, geb. 14.12.1852 in Lage. Also zumindest der Ort stimmt. Es gibt aber auch noch mehrere Dutzend andere Kronshage hier zu finden.

Auf Ancestry gibt es ebenfalls stapelweise Kronshage in Lage, spontan sehe ich eine Geburt aus 1769.

Jan

PS: Ich finde es sehr ermüdend, Deine Texte zu lesen, so ganz ohne Groß/Kleinschreibung. Ich setze voraus daß das Absicht ist, aber mir fällt es doch schwerer als die korrekte Schreibweise.
Entwickler von Familienbuch 6.0.
Sonderkonditionen für Mitglieder des Ahnenforums.

Arne Max Träger
Generation-Baby
Generation-Baby
Beiträge: 16
Registriert: Sa 26. Jul 2014, 12:07
Postleitzahl: 24997
Land: Deutschland
Ahnenforschungsbeginn: 1. Jan 1983
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status: Offline
Feb 2015 06 12:48

Re: personensuche kronshage

Hallo Jan, Danke für die prompte Antwort, - natürlich ist bei meiner Internet Korrespondenz Kleinschreib. der Vorsatz mit im Spiel, - hat sich so eingelebt !
Hier im Norden sprechen und schreiben wir auch - Dänisch, Schwedisch u.s.w. Es gibt kaum " Gross-schreibungen " und selbst die Königin wird mit Du angesprochen,
eigentlich vereinfacht es die Sache !
Nun zu den Ahnen, tausend Dank für den Hinweis, ich werde es überprüfen, der Eine Genannte war zumindest. schon ein Bruder meiner direkten Vorfahrlinie !
Mit Gruß aus dem Norden - arnemax ! - siehe auch GeneaNet. org. Kronshage - - arnemax !
Zuletzt geändert von Arne Max Träger am Sa 7. Feb 2015, 13:37, insgesamt 1-mal geändert.

Jan Escholt
Ehrenforscher 1. Ranges
Ehrenforscher 1. Ranges
Kleiner Moderator
Sponsor und Ehrenmitglied
Beiträge: 1208
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 16:41
Postleitzahl: 49328
Land: Deutschland
Ahnenforschungsbeginn: 1. Jul 1989
Wohnort: 49328 Melle
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline
Feb 2015 06 15:15

Re: personensuche kronshage

Hallo Arne,

schön wenn es gleich auf Deine ersten Anfragen einen Erfolg gibt. Mal schauen wie sich das weiter entwickelt ...

Zum OT: Das klingt vielleicht ein wenig böswillig: Aber ich lebe in Deutschland. Also schreibe ich auch wie die Deutschen und nicht wie die Dänen, Schweden, wasauchsonstnoch. Das hat nix mit deutschtümelei zu tun, ich bin wahrhaftig kein Nationalist oder sowas! Aber ich mag dieses "da machen die das auch so unkompliziert, also mache ich das auch mal so" nicht. Wenn ich deutsch schreibe, halte ich mich an deutsche Regeln. Schreibe ich auf englisch, dann die englischen (und wenn ich die manchmal noch so bescheuert finden mag!). Warum ich das angesprochen hatte bei Dir: Da ich die deutschen Regeln beim deutsch schreiben nutze (mal abgesehen von den üblichen Tippfehlern ;-) , die Du stapelweise bei mir finden wirst), ist es wirklich sehr anstrengend wenn jemand komplett anders schreibt. Permanente Kleinschreibung ist sowas. Ich habe eine Verwandte in den USA die schreibt permanent GROSS - das ist sogar noch schwieriger zu lesen als permanent klein. Oder grundsätzlich fehlende Satzzeichen, grundsätzlich fehlende Absätze. Das macht in meinen Augen das Leben unnötig schwer. Aber ich muß gestehen, ich bin ein Norddeutscher. Und auch typisch norddeutsch stur.

Jan
Entwickler von Familienbuch 6.0.
Sonderkonditionen für Mitglieder des Ahnenforums.

Antworten