Schimpfwörter? und Derbe Sprüche

Benutzeravatar
Foren Mitglied
Ich bin nur ein Gast
Ich bin nur ein Gast
www.4poziom.slask.pl
Status: Offline
Jun 2011 26 20:55

Schimpfwörter? und Derbe Sprüche

Beitrag von Foren Mitglied

Ich habe grad einen spannenden historischen Roman (mit authentischen Details) gelesen. Hierin wurden verschiedene Schimpfwörter erwähnt, die heute nicht mehr gebräuchlich sind, wie z. B. Pfeffersack (kommt aus den hanseatischen Regionen und bezeichnet hier bei uns in der Hanse reich gewordene Händler, die möglicherweise rücksichtslos zu Geld gekommen sind.
Wie sieht es in den anderen Regionen der Republik bzw. angrenzenden Ländern aus? Gibt es auch so selbsterklärende Schimpfwörter? Kann daraus ein eigenes Thema werden?
Abgesehen davon, ich wüßte jetzt nicht, unter welchem Thema das angesprochen werden kann...
Benutzeravatar
Foren Mitglied
Ehrenforscher 3. Ranges
Ehrenforscher 3. Ranges
Kleiner Moderator
Beiträge: 2317
Registriert: Freitag 14. November 2008, 20:21
Ahnenforschungsbeginn: 26. Nov 1984
Wohnort: 08523 Plauen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Alter: 67
Status: Offline
Jun 2011 26 21:01

Re: Schimpfwörter?

Beitrag von Foren Mitglied

Hallo Micha, das Thema ist wirklich gut!

Schauen wir mal zu Wikipedia:
Die Unterdisziplin der Sprachwissenschaft, die sich mit dem Schimpfen und mit Schimpfwörtern beschäftigt – die Malediktologie –, ist derzeit noch wenig entwickelt. So bestehen bis heute nur Umschreibungen, aber noch keine unter Linguisten allgemein anerkannte Definition des Begriffs „Schimpfwort“. Obwohl kaum strittig ist, dass es sich bei Schimpfwörtern mehrheitlich um Substantive und Adjektive handelt, sind Sprachwissenschaftler sich noch nicht einig, welche Wortarten überhaupt in Frage kommen und ob auch Redewendungen Schimpfwörter sein können. Wenn Schimpfwörter unter rein lexikalischen Gesichtspunkten bzw. nur hinsichtlich ihrer Denotation betrachtet werden, entziehen sie sich einer Definition, weil viele von ihnen ebenso in beleidigender Weise wie auch in neutraler Weise verwendet werden können (Beispiel: Schwein). Auch ein harmlos neckender oder gar kosender Gebrauch ist denkbar (Beispiel: Du Äffchen). Obwohl viele Wörter regelmäßig die Konnotation eines Schimpfwortes tragen (Beispiel: Schwuchtel), müssen in anderen Fällen auch parasprachliche (Tonfall), körpersprachliche (Mimik, Gestik), syntaktische und kontextuelle Momente berücksichtigt werden.
Um diesen Schwierigkeiten Rechnung zu tragen, hat Reinhold Aman eine sehr weit gefasste Definition vorgeschlagen: Jedes Wort, das aggressiv verwendet wird, ist ein Schimpfwort.
Also: da kann ich gleich sagen: "Leck mich..." ::Zunge raus:: :mrgreen: ::kaputtlach::
Meine 8 Hauptlinien: Eichhorn, Neßler, Groß, Heckert, Hüttel, Otto, Oertel(Ertl), Rambach
Der Didi
Bild
Benutzeravatar
Foren Mitglied
Ich bin nur ein Gast
Ich bin nur ein Gast
Status: Offline
Jun 2011 26 21:15

Re: Schimpfwörter?

Beitrag von Foren Mitglied

Dietmar Eichhorn hat geschrieben:Hallo Micha, das Thema ist wirklich gut!

Also: da kann ich gleich sagen: "Leck mich..." ::Zunge raus:: :mrgreen: ::kaputtlach::
Das ist dann aber doch neuere Zeitgeschichte ::breigrins::
Benutzeravatar
Foren Mitglied
Ehrenforscher 4. Ranges
Ehrenforscher 4. Ranges
Moderator
Sponsor und Ehrenmitglied
Beiträge: 3713
Registriert: Sonntag 1. Februar 2009, 08:03
Ahnenforschungsbeginn: 1. Mai 1992
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Alter: 57
Status: Offline
Jun 2011 27 00:33

Re: Schimpfwörter?

Beitrag von Foren Mitglied

Lach mich tot, Micha, das ist ja ma ein Beitrag!!! Bild
aber mal Spass beiseite würde meiner Ansicht nach gut zu "Erinnerungen" passen...
Ich wüsste schon mal einen kleinen Spruch von meinem Opa nämlich: "Godversallat noch emal" ::kaputtlach:: (das war übrigens der Sächsche Opi, nich der aus Schlesien ;-) )
Liebe Grüße aus Berlin von Sylke

Wir sind alle Engel mit nur einem Flügel und müssen uns umarmen, damit wir fliegen können.
2156
Benutzeravatar
Foren Mitglied
Ich bin nur ein Gast
Ich bin nur ein Gast
Status: Offline
Jun 2011 27 07:13

Re: Schimpfwörter?

Beitrag von Foren Mitglied

Du glaubst ja nicht, was wir gestern im Chat darüber gefachsimpelt haben :lol: ::da wirste doch:: ::rofl::
Benutzeravatar
Foren Mitglied
Ehrenforscher 4. Ranges
Ehrenforscher 4. Ranges
Moderator
Sponsor und Ehrenmitglied
Beiträge: 3713
Registriert: Sonntag 1. Februar 2009, 08:03
Ahnenforschungsbeginn: 1. Mai 1992
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Alter: 57
Status: Offline
Jun 2011 27 07:54

Re: Schimpfwörter?

Beitrag von Foren Mitglied

Och Schade - und ich war nich dabei... das kommt davon, wenn man nich nach dem Chat guckt (aber ich hatte gestern Besuch, dass wär dann eh zu schwierig geworden, ich mag es schließlich auch nicht, wenn jemand mit mir zusammensitzt und ins Handy palavert als wär ich nicht da...

(als) Hallodrie, wurde übrigens bei uns ein unsteter und/oder fauler und liederlicher Zeitgenosse tituliert, meist auch nicht besonders freundlich gemeint, je nach wohlmeinen des Aussprechers - konnte es aber auch lieb gemeint sein..., kenn ich auch von meinen Großeltern (den sächsschen)

Bild
Liebe Grüße aus Berlin von Sylke

Wir sind alle Engel mit nur einem Flügel und müssen uns umarmen, damit wir fliegen können.
2156
Benutzeravatar
Foren Mitglied
Ehrenforscher 6. Ranges
Ehrenforscher 6. Ranges
Administrator
Sponsor und Ehrenmitglied
Beiträge: 8585
Registriert: Samstag 1. März 2008, 07:00
Ahnenforschungsbeginn: 1. Mai 1997
Wohnort: 66687 Wadern-Dagstuhl, Saarland
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Alter: 49
Status: Offline
Jun 2011 27 14:10

Re: Schimpfwörter?

Beitrag von Foren Mitglied

Hallo Micha,

hab das Thema mal hierher verschoben. Das Thema hat zwar nix mit Urkunden zu tun, aber doch irgendwie mit u.ä. oder? Naja auf jeden Fall ein interessantes Thema.

Wider dem vergessen, und zudem lernen wir dadurch wieder was kennen, was irgendwann einmal aktuell war und so könnte man z.B. das eine oder andere historische Schreiben/ Brief usw. besser deuten...
MfG Uwe

***********************************

In einer friedlichen Familie kommt das Glück von selber
(aus China)

Wer seinen eigenen Stammbaum in eine Datenbank eintragen möchte, findet hier die Möglichkeit dazu (DATENPOOL)


War die Antwort hilfreich oder hat euch der Beitrag gefallen, nutze diesen Button im Beitrag: 2433



Booking.com
Benutzeravatar
Foren Mitglied
Ich bin nur ein Gast
Ich bin nur ein Gast
Status: Offline
Jun 2011 27 15:42

Re: Schimpfwörter?

Beitrag von Foren Mitglied

Der Ort ist ok. Ich bin gespannt, was da noch alles kommt...
Benutzeravatar
Foren Mitglied
Ehrenforscher 3. Ranges
Ehrenforscher 3. Ranges
Kleiner Moderator
Beiträge: 2317
Registriert: Freitag 14. November 2008, 20:21
Ahnenforschungsbeginn: 26. Nov 1984
Wohnort: 08523 Plauen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Alter: 67
Status: Offline
Jun 2011 27 21:22

Re: Schimpfwörter?

Beitrag von Foren Mitglied

... es könnte z.B. auch noch ein Thema "Worüber lachten unsere Vorfahren" Witze von früher, kommen. Hab ja dazu schon mal was reingestellt gehabt ;)

Dietmar
Meine 8 Hauptlinien: Eichhorn, Neßler, Groß, Heckert, Hüttel, Otto, Oertel(Ertl), Rambach
Der Didi
Bild
Benutzeravatar
Foren Mitglied
Ehrenforscher 4. Ranges
Ehrenforscher 4. Ranges
Moderator
Sponsor und Ehrenmitglied
Beiträge: 3713
Registriert: Sonntag 1. Februar 2009, 08:03
Ahnenforschungsbeginn: 1. Mai 1992
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Alter: 57
Status: Offline
Jun 2011 28 06:26

Re: Schimpfwörter?

Beitrag von Foren Mitglied

So ein Lumich ::Meckerkopp:: war bös gemeint und bezeichnete einen unehrenhaften, unmoralischen Mann. Im Zusammenhang mit einer Frau hab ich das nie gehört auch nicht freundlich gemeint, wie manchmal das Wort Hallodrie...

Auch das Schimpfwort "Windbeutel war auf die männliche Bevölkerung gemünzt und ich habe länger gebraucht um zu kapieren, das damit nicht meine leckeren Kuchenstücke gemeint waren, die ich als Kind von Bäcker Kuhn bekommen habe, die (glaub ich mich zu erinnern) aus Brandteig mit Schlagsahnefüllung bestehen und die ich am liebsten mochte, wenn sie aus der Tiefkühltruhe meiner Großeltern kamen (natürlich nachdem sie bei Bäcker Kuhn gekauft wurden...), das Gebäck ist heut noch so bekannt, wie damals, wohl auch weiter als in Sachsen, denn hier in Berlin werden die auch verkauft, das Schimpfwort glaub ich nicht mehr so gebräuchlich.

Bild allerdings fehlt auf dem Bild das wichtigste - der Puderzucker auf den Deckeln, sahen immer aus wie verschneite Häuserdächer...
Liebe Grüße aus Berlin von Sylke

Wir sind alle Engel mit nur einem Flügel und müssen uns umarmen, damit wir fliegen können.
2156