Seite 4 von 6

Re: Themen verfehlt?

Verfasst: Sa 14. Mai 2011, 06:17
von Stefan Depta
HI Stephan,
vor längerer Zeit hat mir mal ein Vögelein gezwitschert, das Riegelsberg so was vorhat, frag mich mal, wer.
Wenn es mir wieder einffällt, erfährst du es als Erster ;-)

Re: Themen verfehlt?

Verfasst: Di 24. Mai 2011, 02:04
von Sylke Salomon
StephanWiegert hat geschrieben:Das sehe ich auch so, aber meine Links waren auch eindeutig, alter Querulant :lol: .

Hat sich doch noch recht interessant entwickelt hier, aber warum plötzlich so leise.

Da geben Leute ein "Danke" ab und schreiben nichts zum Thema? Sylke, wat iss? Sach ma was.
Hallo Stephan,

...erstens Mal haben wir über dieses bzw. ähnliche Themen schon mehr als oft lang und breit diskutiert und ich könnte nicht sagen das mir neueres dazu einfiele, dass mir Peters Art manchmal ein Thema anzugehen, manchmal nicht gefällt hab ich auch schon zum besten gegeben, also was willst du von mir hören??? Mir gefällt das Forum wie es ist, deshalb bin ich noch hier, dass für mich Familienforschung ein Hobby unter mehreren ist und ich kein Fachchinesischkrümelkaker bin und sein werde hab ich auch schon erzählt. Wenn ich was interessantes (für meine Begriffe) anzubieten habe und die Zeit dazu hab, geb ich dass hier zum besten und im übrigen, bin ich gerade erst umgezogen, habe also noch ne Menge zu tun wie du dir denken kannst, denn meine Gesundheit ist nicht so dass ich in einem Ritt so eine Aktion hinter mich bringe und dann gleich wieder zur Tagesordnung übergehen kann, wenn mein "Bastelzimmer" erstmal wieder eins ist (wir haben uns nämlich verkleinert und das hat so seine Tücken wie du dir vielleicht denken kannst...) dann komm ich auch wieder an meine Familienforschung, aber im Moment ist bei diesen Sachen noch landunter und sie sind mir im Moment grade nicht so arg wichtig. Wenn viele die Sprüche oder Nebenschauplätze stark besetzen, dann halte ich persönlich das nicht für eine Katastrophe, da dadurch das Forum nämlich nicht einpennt. :mrgreen:

Re: Themen verfehlt?

Verfasst: Di 24. Mai 2011, 20:20
von StephanWiegert
Hallo Sylke,

oh, ich dachte, das Thema wäre schon tot. Du weißt schon, wie ich es meinte und natürlich weiß ich, dass Du im Moment viel um die Ohren hast. Das konnte man erlesen. Ich dachte nur, dass Du Dich evtl. nicht äußern wolltest, aber ansonsten war das keine Kritik an Dir. Das weißt Du sicherlich. ;-)
Ja, diese Schnellschüsse sollte man sich wirklich überlegen (für die Zukunft) und was man damit auslöst, denn es gab mittlerweile viel anderes, was mit Ahnenforschung zu tun hatte, wo die Fachmänner fehlten und sonst gerne meckern. Ich denke da z.B. an den Bericht von Marc bezüglich des Latein, oder Anfragen zu den Deutschen Geschlechterbüchern. Da stand ich ziemlich allein da.
Also sollte man auch erwähnen als Kritiker (jetzt ist Peter gemeint), dass man sich als erfahrener Nutzer auch dazu dann äußern kann, wenn Fachhilfe benötigt wird und ich befürworte Deinen Einwand hier, aber bin jemand, der mithelfen will, es besser zu machen.
Ansonsten hat dieses Thema die Runde schon belebt und ich wurde über einige etwas schlauer, aber wie ich das halte, ist mein Ding, denn ich bin auch gerne dabei und halte es wie Sylke. Was geht, wird gemacht.

Was mir aber hier in diesem Thema nicht so gefiel und ich hoffe, dass es nur ein Gefühl war, dass man hier von Nichtwissen o.ä. einiger ausging. Ich habe keine Lust und Zeit das zu zitieren, aber in jeder Runde sind Menschen mit verschiedenen Stärken. Nutzen wir sie gemeinsam und werden stärker. So habe ich das von meinem Lehrmeister gelernt, der mich zum Ausbilder machte.
Er sagte immer zu mir, dass ein Schüler nur so viel Wissen kann (natürlich fachbezogen), wie Du ihm weitergibst. Den Rest muss er wollen.

Re: Themen verfehlt?

Verfasst: Mi 25. Mai 2011, 18:37
von Ines Jerml
Hasllo Ihr Lieben,

....also ich hab mir das Ganze ein paar mal durchgelesen und bin doch etwas entsetzt.
Ich versteh das gantze Problem hier überhaupt nicht :-?
Wer wo was und wieviel zu welchen Thema postet, ist das nicht jedem seine Sache ::häää::
Bis jetzt hab ich jeden Beitrag gelesen, der hier geschrieben steht (als Mod- selbstverständlich) - egal ob ich interesant fand, oder nicht.
Als "normales" Forenmitglied muss ich es ja nicht tun :!:
Und wenn hier wegen zu wenig Anfragen geplärt wird oder das zu wenig Fachwissen gefragt wird ... dann stell ich mir eine Gegenfrage.
Hier sind doch auch "Profis" im Forum (so stufe ich zumindest einige ein), Warum verdammt noch mal ( sorry bin etwas zornig, nach all dem Schlagabtausch) erzählt ihr euer Wissen und eure Erfahrungen nicht auch ohne das Anfragen kommen ::häää:: ::häää:: ::häää:: ::häää::
Erzählt doch einfach, wie ihr vorgeht, wie ihr angefangen habt und weis der Geier was noch.

Auch wenn ich damit sicher einigen auf de Füss getreten bin, werde ich diese Thema für mich als erledigt abhaken.

Re: Themen verfehlt?

Verfasst: Mi 25. Mai 2011, 21:59
von StephanWiegert
Hallo Ines,

wie kann man sich bei einer ehrlichen und sachlichen Aussage auf die Füße getreten fühlen? Dein Standpunkt ist okay und wer mich kennt, der weiß, das ich ehrlich bin. Ich halte auch nichts hinter dem Berg, fand es teilweise auch sinnlos und habe wie Du auch in meinem letzen Beitrag dann gefordert, dass bei Fachthemen der ein oder andere Unzufriedene sich hätte austoben können, aber die Reaktionen sind eben nicht immer so, wie man hofft.
Das Thema hier einzustellen fand und finde ich immer noch gut, habe aber schon nun zwei Mal geschrieben, dass man als Kritiker auch an Lösungen mitarbeiten sollte.
Ich versuche das.
Das einzige, was bei diesem Thema für mich wirklich schade festzustellen ist, ist die Tatsache, dass die Stammrunde mal wieder nur diskutiert hat und somit das, was Peter eigentlich erreichen wollte (vermute ich mal) nicht passierte.

Re: Themen verfehlt?

Verfasst: Mi 25. Mai 2011, 22:12
von Waltraud Horchheimer
Peter ....und es nur um die verfassten Postings geht um in der Rangfolge aufzusteigen.
Da ich nun auch eine von denen bin, die immer diese Sprüche posten, muss ich mich doch auch mal melden.
Ich schreib' lieber jeden Tag einen Spruch, zeige hiermit, dass ich da bin, auch wenn ich im Moment weder Fragen
noch Antworten zu bieten habe.
Postings und Rangfolge tz,tz,tz...Was soll das??
An alle, die gar nichts von sich hören lassen...rafft Euch auf, meldet Euch!!!

Einen schönen Abend noch.

Re: Themen verfehlt?

Verfasst: Mi 25. Mai 2011, 23:04
von Bianca Baron
Hallo zusammen,
ich gehöre zu denen die sich eigentlich selten melden. Ich schaue nur hier und da mal rein, weil ich mich nur in den Wintermonaten mit der Ahnenforschung beschäftige. Dadurch kann ich nichts neues Berichten und halte mich weites gehend raus. Ferner verfüge ich über keinerlei Wissen in dieser Richtung und weshalb soll ich zu Themen was schreiben, nur weil ich was schreiben muss / soll ??

LG Bianca

Re: Themen verfehlt?

Verfasst: Do 26. Mai 2011, 10:54
von Uwe Weigel
Bianca Baron hat geschrieben:Hallo zusammen,
... Ferner verfüge ich über keinerlei Wissen in dieser Richtung und weshalb soll ich zu Themen was schreiben, nur weil ich was schreiben muss / soll ??

LG Bianca

Hallo Bianca,

genau das ist es ja eigentlich. Wenn du, wie du schreibst, nur wenig Wissen beitragen kannst, gehe ich mal davon aus, das du dieses Wissen aber vervollständigen bzw. dir einwenig davon aneignen möchtest.

Hier stellt sich mir nun die Frage: hast du dazu denn keine Fragen? Wie betreibst du denn dann deine Forschung?

Re: Themen verfehlt?

Verfasst: Fr 27. Mai 2011, 06:05
von Bianca Baron
Guten Morgen Uwe,

wie schon gesagt,ich kann mich eigentlich nur in den Wintermonaten damit beschäftigen. Ich bin ja noch nicht einmal fertig den Stammbaum fertig zu stellen mit den Namen/Vorfahren die ich habe. Fragen habe ich bisher noch nicht, da ich dies erst fertig machen möchte. Dann fange ich erst richtig an. Hatte hier mal was reingestellt was ich suche, ob jemand zufällig in die gleiche Richtung sucht, das war aber nicht der Fall. Ich mache Schritt für Schritt sonst verliere ich den Überblick.

LG Bianca

Re: Themen verfehlt?

Verfasst: Fr 27. Mai 2011, 06:57
von Uwe Weigel
Das ist richtig, eines nach dem anderen... Verzettelt ist sich dann schnell, muß ja nicht erst sein...

Ja, mit den Suchanfragen ist es wie mit dem 6er im Lotto - der eine hat Glück und ihm kann sofort geholfen werden, der andere hat halt das Pech, das er lange warten muß oder auch nicht davon betroffen wird...

Laß dich nicht stressen und sollten Fragen auftauchen, scheu dich nicht sie hier hinein zu stellen, vielleicht gibt es ja dann die Frage, bei der direkt oder überhaupt geholfen werden kann...