[ERLEDIGT] hebräische? Schrift?

Hier könnt ihr nun eure in dieser Galerie eingestellten Dokumente, welche ihr nicht (ganz) entziffern könnt noch einmal vorstellen, um Lesehilfe bitten und entsprechende Kommentar/ Beiträge dazu abgeben.

Ich bitte darum, wenn es erledigt ist, dies sowohl in der Galerie, als dann auch in der Titelzeile als ERLEDIGT kenntlich zu machen.
Jan Escholt
Ehrenforscher 1. Ranges
Ehrenforscher 1. Ranges
Kleiner Moderator
Sponsor und Ehrenmitglied
Beiträge: 1174
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 16:41
Postleitzahl: 49328
Land: Deutschland
Ahnenforschungsbeginn: 1. Jul 1989
Wohnort: 49328 Melle
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline
Okt 2016 16 15:19

Re: hebräische? Schrift?

Waltraud,

ist abgegeben. Mal schauen, ich denke, kommendes Wochenende habe ich die Übersetzung.

Jan
Bild
Entwickler von Familienbuch 6.0.
Sonderkonditionen für Mitglieder des Ahnenforums.

Waltraud Horchheimer
Ehrenforscher 2. Ranges
Ehrenforscher 2. Ranges
Sponsor und Ehrenmitglied
Beiträge: 1500
Registriert: Di 11. Mai 2010, 10:19
Postleitzahl: 69151
Land: Deutschland
Ahnenforschungsbeginn: 13. Aug 2000
Wohnort: 69151 Neckargemünd
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Status: Offline
Okt 2016 16 17:58

Re: hebräische? Schrift?

Hallo Jan, DANKE, ich freu mich und bin sehr gespannt!!!
schöne Grüße Waltraud vom Neckartal

Wer lächelt anstatt zu toben, ist immer der Stärkere (Japanisches Sprichwort)

meine Namen: Horchheimer,Herkimer,Brox, Zeller, Rauscher, Türscherl, Ascherl, Schulzek, Sulcek,Tregler,Rehwald,

Waltraud Horchheimer
Ehrenforscher 2. Ranges
Ehrenforscher 2. Ranges
Sponsor und Ehrenmitglied
Beiträge: 1500
Registriert: Di 11. Mai 2010, 10:19
Postleitzahl: 69151
Land: Deutschland
Ahnenforschungsbeginn: 13. Aug 2000
Wohnort: 69151 Neckargemünd
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Status: Offline
Nov 2017 07 09:35

Re: hebräische? Schrift?

Hallo zusammen,
was lange währt......Durch Zufall erfuhr ich, dass in meiner Heimatgemeinde eine jüdische Familie aus Amerika zu Besuch war.
Eine Einwohnerin überreichte der Familie eine "Mesusa", ein besonderes Pergament, das in deren Haus gefunden wurde.
Nun hatte ich einen Anhaltspunkt und konnte mich weiter informieren. Anbei der Link dazu.

http://de.chabad.org/library/article_cd ... ingang.htm

Die Bürgermeisterin, die auch hebraeisch spricht - das erfuhr ich auch in diesem Zusammenhang - habe ich angeschrieben, ob sie diese Mesusa
an eine jüdische Familie vermitteln kann, dann wäre sie nach vielen Jahren wieder da, wo sie eigentlich hingehört.
schöne Grüße Waltraud vom Neckartal

Wer lächelt anstatt zu toben, ist immer der Stärkere (Japanisches Sprichwort)

meine Namen: Horchheimer,Herkimer,Brox, Zeller, Rauscher, Türscherl, Ascherl, Schulzek, Sulcek,Tregler,Rehwald,

Waltraud Horchheimer
Ehrenforscher 2. Ranges
Ehrenforscher 2. Ranges
Sponsor und Ehrenmitglied
Beiträge: 1500
Registriert: Di 11. Mai 2010, 10:19
Postleitzahl: 69151
Land: Deutschland
Ahnenforschungsbeginn: 13. Aug 2000
Wohnort: 69151 Neckargemünd
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Status: Offline
Nov 2017 18 16:50

Re: hebräische? Schrift?

....eigentlich hatte ich damit gerechnet, eine schnelle Antwort von der Bürgermeisterin zu erhalten. Nun habe ich erfahren, dass im Rathaus EDV-Probleme
bestehen und weder EMails abgerufen noch geschrieben werden können. Also abwarten, aber das sind Ahnenforscher ja gewohnt;-)
schöne Grüße Waltraud vom Neckartal

Wer lächelt anstatt zu toben, ist immer der Stärkere (Japanisches Sprichwort)

meine Namen: Horchheimer,Herkimer,Brox, Zeller, Rauscher, Türscherl, Ascherl, Schulzek, Sulcek,Tregler,Rehwald,

Waltraud Horchheimer
Ehrenforscher 2. Ranges
Ehrenforscher 2. Ranges
Sponsor und Ehrenmitglied
Beiträge: 1500
Registriert: Di 11. Mai 2010, 10:19
Postleitzahl: 69151
Land: Deutschland
Ahnenforschungsbeginn: 13. Aug 2000
Wohnort: 69151 Neckargemünd
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Status: Offline
Nov 2017 23 17:02

Re: hebräische? Schrift?

...so, die Antwort ist jetzt da, die Bürgermeisterin hat sich über meine Info sehr gefreut.
Es gibt einen Heimatverein und ein Museum, da würde sie diese Mesusa gerne ausstellen.
Interessant wäre jetzt natürlich, aus welchem Haus dieses Pergament stammt, mal sehen,
ob ich da noch fündig werden kann. Ich selbst habe es ja schon über 40 Jahre. Vielleicht
gibt es doch noch einen "Ureinwohner", den ich fragen könnte.Ein neues Forschungsgebiet;-)
Auf jeden Fall bin ich froh, wenn ich diesen "Schutzengel" in gute Hände geben kann.
schöne Grüße Waltraud vom Neckartal

Wer lächelt anstatt zu toben, ist immer der Stärkere (Japanisches Sprichwort)

meine Namen: Horchheimer,Herkimer,Brox, Zeller, Rauscher, Türscherl, Ascherl, Schulzek, Sulcek,Tregler,Rehwald,

Waltraud Horchheimer
Ehrenforscher 2. Ranges
Ehrenforscher 2. Ranges
Sponsor und Ehrenmitglied
Beiträge: 1500
Registriert: Di 11. Mai 2010, 10:19
Postleitzahl: 69151
Land: Deutschland
Ahnenforschungsbeginn: 13. Aug 2000
Wohnort: 69151 Neckargemünd
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Status: Offline
Dez 2017 17 20:04

Re: hebräische? Schrift?

Also nach über 40 Jahren hat diese "Mesusa" einen neuen Platz im Museum meiner Heimatstadt gefunden.
Die Bürgermeisterin hat sich gefreut, ich habe das Teil in gute Hände abgegeben und habe wieder etwas,
das in meinem "Hinterkopf" gespeichert war, erledigt.
schöne Grüße Waltraud vom Neckartal

Wer lächelt anstatt zu toben, ist immer der Stärkere (Japanisches Sprichwort)

meine Namen: Horchheimer,Herkimer,Brox, Zeller, Rauscher, Türscherl, Ascherl, Schulzek, Sulcek,Tregler,Rehwald,

Antworten